Sie sind wahrscheinlich die besten Freunde des Kinderchors „Pfälzer Weinkehlchen“ - die Mitglieder der Weinbruderschaft der Pfalz. Beim jährlichen Montagstreffen im Weinkehlchenhaus überbrachte Ordensmeister Dr. Fritz Schumann einen Scheck über 750 Euro, den er der 2. Vorsitzenden Manuela Nagel übergab.

Manuela Nagel, 2. Vorsitzende der „Pfälzer Weinkehlchen“, nimmt dankbar von Ordensmeister Dr. Fritz Schumann eine hohe Spende der Weinbruderschaft der Pfalz entgegen.

Das Geld stammt aus einer Umweltaktion der „Weinbrüder“, die fleißig Flaschen gesammelt haben und das Pfand jetzt ihren „Patenkindern“ spendeten. Die Weinbruderschaft der Pfalz war 1949, damals noch unter dem Namen „Landknechte der Weinstraße“ an der Chorgründung mit Hans Moster beteiligt. Seit vielen Jahren ist der Montagstreff zu Gast bei den Weinkehlchen in der Neustadter Wallgasse. Immer haben die Weinbrüder etwas dabei: Meist Mitbringsel für die jungen Sängerinnen und Sänger. Die gingen auch jetzt nicht leer aus. Es gab sowohl eine Kiste zum Naschen sowie eine große Kiste für das Ferienlager, deren Inhalt bis zum Sommer geheim bleiben wird.

Zuvor hatten die „Kehlchen“ die Weinbrüder mit einigen Liedern begrüßt. Chorleiter Andreas Fischer-Schmitt (Haßloch) dirigierte traditionelles internationales Liedgut, dann aber auch schon Ausschnitte aus dem künftigen zweiten Programm, das moderne Musik aus dem deutschen (z.B. „Alles nur geklaut“ von den „Prinzen“) und englischen Pop-Bereich umfassen wird und mit viel Beifall aufgenommen wurde. Mit internationalen Liedern, die von den früheren Reisen der „Weinkehlchen“ durch Europa stammen, wird sich der älteste Kinderchor des Landes Rheinland-Pfalz beim Neustadter Kulturfest beteiligen, gab Fischer Schmitt bekannt. So singt der Chor am 3. Juni im Rahmen des Kinderkulturfestes im Mußbacher Herrenhof und am 8. Juni in Kooperation mit dem Neustadter Kunstverein in den Künstlerhöfen der Mittel- und Hintergasse.