Neuer Schwung, mit Pep und Elan

Das Jubiläumskonzert „Zeitreise“ der Pfälzer Weinkehlchen war ein voller Erfolg

Neustadt. Das Konzert war angefüllt von vielen großen und kleinen Überraschungen, die die Zeitreisenden der vergangenen 65 Jahren gekonnt und sehr anregend darstellten.
Die Darbietungen der mitwirkenden Chöre der Kinder- und Jugendchor Pfälzer Weinkehlchen, die WWW's "Wir Waren Weinkehlchen", sowie der Chor Ehemaliger Weinkehlchen war sehr gelungen.
Auch mit Unterstützung der beiden Musiker Bernd Camin am Flügel und Daniel Fleischmann am Schlagzeug wurde das Konzert ein voller Erfolg. Die Begeisterung des Publikums und die einzigartige Stimmung im Saalbau waren zum Ende des Konzerts allseits spürbar und ließen die Besucher erfüllt und zufrieden nach Hause gehen.

Zunächst präsentierte sich der Kinderchor mit alter und neuer Tracht mit den traditionellen Liedern in gewohnter Art. Danach brillierte der Chor der Ehemaligen Weinkehlchen unter der Leitung von Fritz Kauth mit dem sehr traditionellen Vortrag auf gelungene Weise.
Das Publikum hatte danach die Gelegenheit den Jugendchor, nun in schicker Abendrobe, mit „Ain´t she sweet, a concert celebration von Andrew Lloyd Webber und Attribute to Queen anzuhören. Lieder wie „We are the Champions“ luden das Publikum dazu ein, mitzusingen und die Sänger durch rhythmisches Klatschen zu unterstützen.

Auch Pia Köppler ist es zu verdanken, dass dieses Lied wirkungsvoll von jüngeren Weinkehlchen mit Handpuppen, die im Takt hierzu die Deutschlandfahne ausrollten, diese Darbietung optisch noch unterstützen. Schon da war das Publikum bereits so begeistert, dass die ersten Zugaben gefordert wurden.

Mit den WWW`s Wir waren Weinkehlchen unter der Leitung von Norbert Kaul ging es nun wieder traditionell mit alten Volksliedern aus den Zeiten 1960 bis 1980 weiter. Mit Lieder wie „Fort mit den Grillen“ und „das Waldecho“, bei dem wirkungsvolldas Echo von ein paar Sängerinnen aus dem Saal kam, setzten sie das Programm weiter fort.

Nach der Pause begeisterten die jungen Weinkehlchen in Ihrer moderneren Art unter anderem schwungvoll mit New York, New York und We have a dream.
Auf sehr romantische Art wurde „You raise me up“ den Besuchern nahegebracht. Einzelne Kinder übersetzten dem Publikum die Texte und auch viele der Großen, wie auch der Nachwuchssänger, zeigten Ihr können in solistischen Einsätzen. Da ist so manche Träne bei dem Einen oder Anderen geflossen. Bei „ We are the world“ wurde ein großer Erdball über die Zuhörer gereicht.
Der Höhepunkt des neuen Repertoires war dann Sing, das anlässlich des diamantenen Queensjubiläum komponiert wurde. Das Publikum war begeistert und bedankte sich mit langem Applaus.

Nun rief Andreas Fischer-Schmitt, der für die Gesamtleitung der Chöre verantwortlich war, alle Mitwirkende auf die Bühne und auch ebenso die Weinkehlchen, die unter den Zuschauern waren, um zum Abschluss mit großem Klangvolumen die alten Pfälzer Lieder „Lied der Weinkehlchen“ und ´s gibt ke schäner Lännel zusammen anzustimmen.

Der Abschluss wurde vollendet mit dem gemeinsamen Singen der Chöre und der Besuchern mit dem Lied Guten Abend, Gut Nacht.
Wer aber glaubte, dass nun alle nach Besucher nach Hause gingen, der irrte. Im Foyer des Saalbaus wurde noch lange gesungen, sich unterhalten und auf die „Jubiläumskinder“ ein Gläschen getrunken.

Zur Bildergalerie: