Vom 07.08. bis 22.08.2004 verweilten die Pfälzer Weinkehlchen in Mainz-Hechtsheim und wurden dort gut aufgenommen. Sie erlernten ihr neues Repertoire für das kommende Jahr und frischten Altes wieder auf.

Viel Spaß hatten sie bei den Freizeitbeschäftigungen in der Turnhalle und im Freien, im Schwimmbad und im Kino. Bei den Auslügen in die Innenstadt, zum Gutenbergmuseum mit Besuch der Druckerei und selber was drucken, bei der Domführung und singen im Dom waren alle mit vollem Elan dabei. Zum guten Schluß haben alle sich noch im ZDF bei einer Besichtigung über die Mainzelmännchen hergemacht und dann war das Ferienlager auch schon wieder rum.

Wie immer wurden die Kinder von dem Betreuungsteam bestens versorgt und es war schwer sich nach dem schönen Tagen zu trennen.

In der Zeit vom 25.07.2002 bis 11.08.2002 verbrachten die Pfälzer Weinkehlchen Ihr diesjähriges Ferienlager in der Stadt Bad Dürkheim. Auch wenn sie hier schon einmal vor 2 Jahren waren  macht es allen Kindern und Betreuern viel Spaß die Zeit in der Realschule in Bad Dürkheim zu verbringen. Es gib in unseren schönen Pfalz so viel zu sehen, dass es für mehrer Aufenthalte reicht.

Es gab die üblichen Proben und Stimmbildungen um altes und neues Liedgut einzustudieren. Eine Lagerolympiade und ein Fußballturnier, eine Fahrt nach Mannheim mit Stadtbummel und Kinobesuch, Spieleabende, eine Wanderung zur Limburg mit Führung und eine Nachtwanderung gab es. Auch gingen alle gemeinsam ins Schwimmbad. Am 6.8. fuhren wir nach Großfischlingen in die Nudelfabrik Gutting Pfalznudeln die uns mit einer interessanten Führung begeisterte. Nachdem wir noch im Kurpfalzpark waren und an verschiedenan stellen im Raum Bad Dürkheim unsere Ständchen gesungen hatten näherte sich das Ende unseres diesjährigen Ferienlagers.

Einem schönen Pfälzer Abend mit Gästen, folgte unser Bunter Abend zum Abschied. Danach war Packen und Putzen angesagt, wie immer am Abreisetag, und schon wieder waren 2 Wochen vergangen.

 

 

In diesem Jahr heißt das Ziel Bingen am Rhein. Es ist ein heißer Sommer und wir wohnen in der Berufsbildenden Schule. Der Ausblick über den Rhein ist fantastisch ganz besonders am Abend.

In der Zeit vom 24.07. -  10.08. haben wir viel gesungen in den Proben in der Stadt auf dem Schiff. Selbst die Loreley hat uns zugehört und aufgehört ihr goldenes Haar zu kämmen. Wir waren in Bad Sobernheim im Barfußpark und auf dem Erlebnispfad Binger Wald. Wir sind zu kleinen Nähkünstlern geworden und haben uns mit Frau März jeder ein Kuscheltier genäht. Zum guten Schluß fuhren wir alle zusammen ins Phantasialand nach Brühl. Nach dem Begegnungsabend am 08.08. und dem Bunten Abend am 09.08. hieß es am 10.08 um 11 Uhr Packen. Um 13:00 Uhr Essen.Um 14:00 Uhr putzen, saugen, Tafel reinigen, Waschbecken + Spiegel säubern, Toiletten reinigen, Aula aufräumen, Säle bestuhlen, Flure + Treppen fegen. Und um 16:00 hieß es Abfahrt nach Hause. Schade die Zeit ging viel zu schnell. Es war super.

In diesem Jahr führte uns das Ferienlager nach Rockenhausen in die Integrierte Gesamtschule. Wir hatten dort von 26.07. - 11.08. eine schöne Zeit. Am 26.07. bis 11 Uhr hatten wir 31 Sänger unser Chorleiterpaar Steffen Utech und Tina Rauscher und unsere Betreuer die Schule bezogen und es uns recht gemütlich gemacht in den uns zur verfügung stehenden Räumen. Dann ging es auch schon los mit Mittagessen,Proben, gemeinsames Spielen, Sport, Ausflügen und wieder Proben oder Stimmbildungen. Wir empfingen den Verbandsbürgermeister in unserer Mitte, machten neue Chorfotos, gingen in die Stadt. Auch fuhren wir nach Imsweiler und besuchten dort das Bäckereimuseum und durften dort Brot backen. In Rockenhausen besuchten wir das Turmuhrenmuseum und machten eine Stadtrally. Am 3.8. gingen wir Abends nach Katzweiler und sahen uns die Theateraufführung von Max und Moritz bei den Freilichtspielen an. Auf dem Marktplatz und im ev. Diakoniewerk Zoar gaben wir Konzerte.

 

Am 09.08. hatten wir in der Schule unseren Begegnungsabend um 19:00 Uhr gab es einen Sektempfang für unsere Gäste in der Aula um 19:30 gaben wir dort ein schönes Konzert und danach gab es für alle ein schönes Abendessen und eine verspätete Bettruhe. Dann brach der letzte Ferientag an, wir fingen schon an zu packen und das wichtigste die Vorbereitungen für unseren Bunten Abend. Nach dieser letzten langen Nacht wurden am Abreisetag noch gefrühstückt und die Schule aufgeräumt und gefegt. So dass man von uns außer den Tönen die wir nachklingen lassen nichts mehr sah. Es war ein tolles Ferienlager.