April 1949

Hans Moster wartete nicht lange und schritt sofort zur Tat. Wie Zeitzeugen berichteten, sprach er zunächst viele ihm bekannte Familien an, damit sie ihre Kinder zum Chorsingen schicken.
Die Mundpropaganda reichte aber indes nicht aus. Am 16.4.1949 erschien in der Tageszeitung "Die Rheinpfalz" folgender Artikel:

Neustadter Kinderchor gegründet
Der Neustadter Kinderchor, dessen Gründung dem Wunsche verschiedener Bevölkerungskreise entgegenkommt, beginnt am Mittwoch, 20. April, in der Turnhalle seine Chorarbeit. Stimmlich begabte Schüler und Schülerinnen im Alter von zehn bis vierzehn Jahren wurden bereits ausgewählt. Weitere Kinder können sich zum Vorsingen melden.

Die Tageszeitung "Die Rheinpfalz" unterstützte Hans Moster von Anfang an.

Der Erfolg war überwältigend. Viele Buben und Mädchen kamen. Mit großem Eifer und Einsatz war Hans Moster bei der Sache. Hans Moster fand zu seiner von ihm selbst gewählten Aufgabe die richtige Einstellung und bereits am Sonntag dem 7. August 1949, konnten die Weinkehlchen im früheren Licht- und Luftbad auf der Hambacher Höhe bei einem Kinderfest erstmals öffentlich auftreten.

September 1949: Die Weinkehlchen im Saalbau beim Deutschen Weinlesefest

Der 4.9.1949 ging als besonderer Tag in die Annalen des Chors ein. An diesem Tag fand im Neustadter Saalbau der Ball der Weinprinzessinnen statt. Der Chor hatte unter der Leitung von Hans Moster bereits ein kleines Repertoire erarbeitet und war somit in der Lage das Programm mitzugestalten.

Zwei Tage später schrieb "Die Rheinpfalz":

"Die Neustadter Weinkehlchen, erdacht, erschaffen und geleitet von Hans Moster, eröffneten mit ihrem ersten Auftreten einen neuen Abschnitt im kulturellen Leben unserer Heimat. Die Zuhörer nahmen mit leidenschaftlichem Beifall von dieser Tatsache Kenntnis."

Die jungen Sängerinnen und Sänger traten bei der Weihnachtsfeier des Waisenhauses auf, sangen im Saalbau für die von der Arbeiterwohlfahrt eingeladenen Kinder. Auch vergaßen sie das Krankenhaus Hetzelstift nicht, in dem sie ein Ständchen gaben.